Tiernaturheilpraxis

Die Methoden der Naturheilkunde bieten auch für unsere Haustiere geeignete Therapiemöglichkeiten. Immer öfter mindern chronische Erkrankungen die Lebensqualität unserer vierbeinigen Freunde. Die Klassische Homöopathie bietet die Möglichkeit einer sanften, natürlichen Behandlung, um diese dauerhaft zu verbessern.


Für Schmerzbehandlungen empfehle ich die Akupunktur als Therapieart.

 

Weitere Informationen dazu finden Sie im Menu.


Ich besuche Sie gerne zu Hause. So wird Stress vermieden und ich kann Ihr Tier in gewohnter Umgebung beobachten

Unsere Haustiere leben inzwischen in einer Umwelt, die ihren artgerechten Bedingungen nicht mehr entspricht. Die Ernährung ist meist nicht mehr natürlich, es gibt kaum noch Aufgaben für unsere 4beinigen Freunde und die Anpassung an unseren Lebensrythmus bedeutet Stress. Jedes Jahr muss der Körper mit einer Impfung fertig werden und Kastrationen gehören zur Routine.


Die Folge ist - das Tier und sein Immunsystem sind nicht mehr im Gleichgewicht. Es entstehen Krankheiten.

 

Leider werden gerade bei Tieren noch viel zu oft Medikamente eingesetzt, die den Körper stark belasten. Auch im humanen Bereich versuchen Ärzte seit langem Vor- und Nachteile von immunsupressiven Behandlungen mit z.B. Kortison abzuwägen, da die Nebenwirkungen bei Dauerbehandlung bekannt sind. Für Tiere wird es noch viel zu häufig und oft als diagnostische Maßnahme verwendet. Ähnliches gilt für Antibiotika.

 

Auch in der Veterinärmedizin ist die Naturheilkunde eine erfolgversprechende Alternative. Dabei gilt für die Naturheilkunde als oberstes Ziel, nicht die Krankheit sondern den ganzen Organismus mit Körper und Psyche ganzheitlich zu behandeln, indem die Selbstheilungskräfte gestärkt werden.

 

Wichtig ist, das Naturheilmittel den Körper schonend heilen. Naturheilverfahren sind sogenannte "Regulationstherapien", die dem Körper den entscheidenden Anstoß zur eigenen Regulation geben und so zu einer Selbstheilung führen. Die richtigen Heilanstöße zu geben ist die Kunst des Tierheilpraktikers.

 

Auch die Naturheilkunde hat ihre Grenzen. Chirurgische Eingriffe sind manches Mal unumgänglich. Aber auch hier kann begleitend die Ausleitung schulmedizinischer Präparate unterstützt werden